Marketing für introvertierte Unternehmer – wie Positionierung hilft (Podcast 137)

In dieser Podcast-Episode geht es mir um die eher ruhigen Unternehmer-Typen. Zu denen zähle ich mich übrigens bis zu einem gewissen Maße auch. Dem Klischee nach wären eher introvertierte Menschen schlechte Unternehmer:

  • Kaltakquise ist für sie die Hölle
  • Networking-Veranstaltungen finden sie vielleicht anstrengend
  • Sich selbst oder die eigenen Produkte anpreisen wie ein Marktschreier ist auch nicht ihr Ding
  • Und an den Ellenbogen haben sie keine Hornhaut

Mehr hörst Du in meinem Podcast:

Transkript der Episode Marketing für introvertierte Unternehmer – wie Positionierung hilft

Hast Du das unternehmerische „Killer-Gen“? Bist Du ständig am hustlen und grinden? Liebst Du es wildfremde Menschen anzurufen und Dich und Deine Produkte anzupreisen?

Dann ist diese Episode nichts für Dich. Denn heute geht es darum, wie Positionierung eher introvertierten Unternehmerinnen und Unternehmern helfen kann.

Hallo und herzlich Willlkommen zum Podcast „Positionierung statt Wettbewerb“. Ich bin Markus Selders und hole Dich und Dein Unternehmen aus der Vergleichbarkeitsfalle heraus. Damit Du bessere Kunden bekommst und höhere Preise verlangen kannst!

Hol Dir meine Positionierungs-Impulse!

Viele haben bei Unternehmern und Gründern ein Bild von jungen, dynamischen Menschen vor Augen. Diese Menschen arbeiten rund um die Uhr, um ihre Träume zu verwirklichen. Sie haben überhaupt keine Probleme damit, auf andere zuzugehen und nehmen sich, was sie wollen. Und das ist natürlich, die Nummer eins zu werden.

Ich denke Hollywood hat an diesem Bild einen großen Anteil.

In meinen über 20 Jahren Berufsleben habe ich einige solcher Unternehmer kennengelernt. Allerdings habe ich mindestens genauso viele Unternehmer getroffen, die genau so eben nicht waren. Wenn ich genau überlege, kenne ich deutlich mehr Unternehmer, die diesem Klischee nicht entsprechen.

Darunter sind einige sehr ruhige und besonnene Menschen, die mit ihren Unternehmen extrem erfolgreich sind. Genauso wie unter den Klischee-Selbständigen einige sind, die trotz aller Energie nicht richtig vorankommen. Die die PS einfach nicht auf die Straße bringen. Es gibt also – zumindest nach meiner bescheidenen Erfahrung – keinen Zusammenhang zwischen Typ und Erfolg.

Introvertierte Unternehmer

Mir geht es heute um die eher ruhigen Unternehmer-Typen. Zu denen zähle ich mich übrigens bis zu einem gewissen Maße auch. Dem Klischee nach wären sie schlechte Unternehmer:

  • Kaltakquise ist für sie die Hölle.
  • Networking-Veranstaltungen finden sie vielleicht anstrengend.
  • Sich selbst oder die eigenen Produkte anpreisen wie ein Marktschreier ist auch nicht ihr Ding.
  • Und an den Ellenbogen haben Sie keine Hornhaut.

Klischee-Unternehmer

„Ja wie wollen die denn Kunden gewinnen?“, wird ein Klischee-Unternehmer fragen. Und einige „Klischee-Gurus“ sagen ja im Prinzip das Gleiche:

  • „Gewinner stehen um 5 Uhr auf“
  • „Es gibt halt Enten und Adler!“
  • „Fette Beute machen“

Ich denke, Du weißt was ich meine. Und in all dem steckt eine Gemeinsamkeit: Ein großes Bedürfnis nach Dominanz.

Denn wer Gewinner sein will, der braucht Verlierer.

Markus Selders

Denn gewinnen heißt ja besser sein als andere. „Der Zweite ist der erste Verlierer.“ Und wer ist dann überhaupt die „fette Beute“? Die Kunden? Warum Kunden keine Beute sind, darüber habe ich in Episode 100 schon einmal gesprochen.

Positionierung hilft introvertierten Unternehmern

Wie kann Dir Positionierung nun helfen, wenn Du nicht so tickst wie die „Klischee-Unternehmer“?

Zunächst einmal musst Du Dir für eine fokussierte Positionierung Deiner Stärken bewusst werden. Du arbeitest für Dich heraus, was Du besonders gut kannst und was Dich ausmacht. Das ist ganz oft übrigens nicht die eine Fähigkeit, in der Du die oder der Beste werden musst, sondern eine einzigartige Kombination von Fähigkeiten und Eigenschaften.

Dann findest Du heraus, wem Deine Stärken den größten Nutzen bringen und mit wem Du gerne zusammenarbeiten möchtest. In Deine Zielgruppe kommen also nur Menschen und Unternehmen, die wirklich zu Dir und der Art, wie Du arbeitest, passen.

Wenn Du zum Beispiel gerne sehr gründlich und sorgfältig arbeitest, wirst Du dafür höchstwahrscheinlich mehr Zeit brauchen als jemand, der alles schnell, schnell macht. Dafür wird das, was Du Deinen Kunden lieferst auch eine andere Qualität haben.

Kunden müssen zu introvertierten Unternehmern passen

Ein Kunde, der seinen Fokus nur darauf legt, schnell etwas zu bekommen, wird bei Dir nicht glücklich werden. Und Du wirst mit ihm als Kunde auch nicht glücklich werden. Darum ist es für eine Positionierung so wichtig, dass sie zu Deinem Unternehmer-Typ passt und Du Dich nicht verstellen musst.

Du kannst das auch authentisch nennen, aber das Wort ist leider sehr abgedroschen. Vielleicht mache ich zum Thema authentische Positionierung in Zukunft mal eine ganze Episode. Schreib mir gerne eine Mail an markus@selders.com, wenn Du diese Episode gerne hören möchtest.

Weniger Wettbewerb für introvertierte Unternehmer

Mit einer fokussierten und einzigartigen Positionierung entziehst Du Dich dem Wettbwerb. Wenn Du nicht mehr mit den anderen Anbietern am Markt vergleichbar bist, dann brauchst Du auch keine Ellenbogen mehr. Dann geht es nicht mehr darum, besser zu sein als Deine Mitbewerber. Dann geht es nur noch darum, zum wem der Kunde besser passt.

Wenn Du Dich klar positionierst, trittst Du nach außen so auf, dass die Kunden zu Dir kommen, die zu Dir und damit auch zu Deinem Unternehmen passen. Das erhöht Deine Chancen auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Im Ergebnis bekommst Du zufriedene Kunden, die Dich gerne weiterempfehlen werden. Und wenn sie Dich und Dein Unternehmen in ihrem Umfeld weiterempfehlen, werden diese Leute wahrscheinilch ähnlich ticken wie sie – und damit wieder sehr gut zu Dir passen.

Sichtbar als introvertierter Unternehmer

Dennoch kannst Du Dich auch als eher introvertierter Unternehmer nicht verstecken. Ein Blog oder Podcast sind Beispiele, die am Anfang vielleicht Überwindung kosten, weil Du damit etwas von Dir nach außen geben musst. Aber sie sind hervorragend geeignet, um Deine Kompetenz und Deine Stärken zu zeigen.

Ich persönlich nehme zum Beispiel viel lieber einen Podcast auf, als wahllos Menschen mit unaufgeforderten Werbeanrufen zu bombadieren. Abgesehen davon, dass es wohl ziemlich unglaubwürdig wäre, Positionierung über Kaltakquise zu verkaufen.

Eine glasklare Positionierung hilft Dir dabei, Deine Kompetenzen selbstbewusst nach außen zu stellen. Du weißt, warum Deine Produkte gut sind. Und Du weißt, für wen sie gut sind. Du weißt, was Du kannst und wem Du helfen willst. Das kannst Du offen und ehrlich kommunizieren. Dann musst Du Dich nicht verstellen oder Deine Leistungen anpreisen wie ein Marktschreier.

Positionierung hilft introvertierten Unternehmern besonders

Ich bin überzeugt: Gerade für eher introvertierte Unternehmer macht es viel Sinn, sich intensiv mit dem Thema Positionierung zu beschäftigen. Denn je weniger ein Unternehmen vergleichbar ist, je weniger es im Wettbewerb steht, desto leichter und angenehmer lässt es sich führen – gerade wenn man nicht der „Klischee-Unternehmer“ ist.

Fokussiere Deine Positionierung mit mir

In individuellen 1:1-Workshops per Zoom erarbeiten wir eine einzigartige Positionierung für Dein Unternehmen.

Darum: Wenn Du eher der introvertierte Typ bist, arbeite an Deiner Positionierung. Alleine oder besser noch mit professioneller Unterstützung. In meinem Positionierungs-Coaching zum Beispiel begleite ich Dich 1:1 zu einer einzigartigen Positionierung, die wirklich zu Dir und Deinem Unternehmen passt.

Das wars von mir. Bis zum nächsten Mal. Positioniere Dich fokussiert und einzigartig und finde die richtigen Kunden für Dein Unternehmen!

Hol Dir Wertvolle Impulse!

Melde Dich jetzt an und Du bekommst regelmäßig kostenlose Positionierungs-Impulse von mir.

Ich werde Deine Daten niemals an andere weitergeben.

Metadaten

Ähnliche Beiträge

Profit aus der Krise schlagen?

In der Krise mit knappen Gütern Profit machen? Eine gute Idee oder Markenkiller?
In diesem Beitrag zeige ich Dir, warum es Deiner Marke schadet, wenn Du in der Krise unfair handelst.

Ist Dein Angebot ablehnbar? – Podcast 145

Was meine ich mit ablehnbar? Und ist es etwas Gutes oder Schlechtes, wenn Dein Angebot ablehnbar ist? Darüber spreche ich mit Dir in dieser Episode von „Positionierung statt Wettbewerb“. Du erfährst, welche Bedeutung es hat, ob Deine Kunden Deine Produkte oder Dienstleistungen ablehnen können und warum diese Frage ein guter Test für Deine Positionierung ist.

Verstehen heißt Verkaufen

Warum Du die emotionalen Bedürfnisse Deiner Kunden verstehen musst, wenn Du eine einzigartige und unwiderstehliche Positionierung entwickeln willst.

Hol Dir Wertvolle Impulse für Deine Positionierung!

Melde Dich jetzt an und Du bekommst regelmäßig kostenlose Positionierungs-Impulse von mir.

Ich werde Deine Daten niemals an andere weitergeben.

Markus Selders Positionierungs-Gruppencoaching
Nur noch ein kleiner Schritt!

Bitte schaue jetzt in Dein E-Mail-Postfach, öffne die Bestätigungs-Mail und klicke den Link. 

Erst dann darf ich Dir meine Positionierungs-Impulse zuschicken.

Danke für Deine Anmeldung!

Verpasse nicht meine Positionierungs-Impulse!

Melde Dich jetzt an und Du bekommst regelmäßig kostenlos wertvolle Positionierungs-Impulse von mir.

Ich werde Deine Daten niemals an andere weitergeben.