SELDERS.TV - Komplexes einfach verkaufen

Positionierung: Brauchst Du einen Coach dafür?

Du bist Unternehmer oder möchtest einer werden? Du verkaufst komplexe Produkte und Dienstleistungen und bist auf der Suche nach einer fokussierten Positionierung? Vielleicht stehst Du dann gerade vor der Frage:

Soll ich einen Coach oder Berater für meine Positionierung engagieren? Oder ziehe ich mich besser in mein stilles Kämmerlein zurück und arbeite alleine an meiner Positionierung?

Um Dir Deine Entscheidung etwas leichter zu machen, zeige ich Dir heute Argumente für beide Alternativen.

Vorab eine kleine Warnung: Eine fokussierte und vor allem einzigartige Positionierung zu erarbeiten ist immer anstrengend - alleine oder mit Coach. Aber es lohnt sich!

Positionierung ohne Coach

Beginnen wir mit der Positionierung ohne Coach.

Kosten für den Positionierungs-Experten

Je nachdem in welcher Situation Du bist, ist das ein wichtiges Argument. Wenn Du gerade gründest und mit knappem Budget startest, kann das sogar das Killer-Argument sein.

Auch wenn das Dein einziges Argument ist - bitte bleib trotzdem dabei. Du kannst auch dann etwas für Dich mitnehmen, wenn Du keinen Positionierungs-Coach engagieren wirst.

Und falls Du das Budget hast, hat Deine Zeit wahrscheinlich schon einen respektablen Wert. Beachte den Wert Deiner Zeit, wenn Du eine Entscheidung darüber triffst, ob Du Dir Unterstützung holst.

Dass ein Coach Geld kostet, hat übrigens noch einen anderen Effekt. Den verrate ich Dir später, wenn wir über die Positionierung mit Coach sprechen.

Der falsche Positionierungs-Coach schadet Dir

Wenn Du Deine Positionierung erarbeitest, triffst Du Entscheidungen, die Dein Geschäft für die nächsten Jahre prägen werden.

Guten Rat gibt es nie zum Sonderpreis. Und gute Positionierungen gibt es nicht von der Stange.

Viele da draußen verkaufen Dir die eine heilbringende Lösung. Doch: Was für den einen funktioniert, kann für den anderen der total falsche Weg sein. Vielleicht erscheint es Dir da sicherer, direkt alleine an Deiner Positionierung zu arbeiten.

Fest steht: Eine Positionierung, die sich für Dich nicht richtig anfühlt, darfst Du als Unternehmer nicht umsetzen!

Aber auch ohne Coach kannst Du auf die falsche Fährte kommen. Dann fehlt Dir die zweite Meinung und der Blick von außen - auch dazu verrate ich Dir gleich noch etwas mehr.

Keine Zeit für Workshop-Termine

Ein Coach, der gemeinsam mit Dir an Deiner Positionierung arbeitet, wird Deine Zeit beanspruchen. Er wird Termine mit Dir vereinbaren, um mit Dir persönlich, am Telefon oder per Video-Meeting zu sprechen. Das musst Du in Deinem Kalender blocken können.

Vielleicht willst Du lieber abends nach Feierabend oder morgens in aller Früh alleine an Deiner Positionierung arbeiten, weil Du nur dann die Ruhe dafür findest? Das kann funktionieren, wenn Du wirklich diszipliniert bist. Meine eigene Erfahrung ist aber, dass vieles nie erledigt wird, was ich machen will, "wenn ich die Zeit dafür finde."

Die Arbeit an Deiner Positionierung ist zu wichtig, um liegen zu bleiben. Darum blocke Dir Zeit in Deinem Kalender dafür - egal ob Du mit oder ohne Coach arbeitest.

Positionierungs-Wissen ist frei Verfügbar

Vielleicht sagst Du Dir auch: Es gibt so viel Wissen zum Thema Positionierung da draußen, da brauche ich keinen Experten. Egal ob Du Dir Bücher kaufst, oder Wissen zum Thema Positionierung im Netz suchst - Du wirst viele wertvolle Informationen finden - auch auf dieser Seite hier.

Und jeder, der Experte in einem Thema ist, hat das einmal gelernt. Warum solltest also nicht auch Du Dir das Wissen draufschaufeln können? Hier kommt wieder der Wert Deiner Zeit ins Spiel. Vielleicht hast Du gerade wenig Geld und viel Zeit - dann ist das möglicherweise der richtige Weg für Dich!

Vielleicht macht Dein Unternehmen schon guten Umsatz und Gewinn. Dann hast Du wahrscheinlich wenig Zeit - oder kannst Sie als Experte in Deinem Gebiet teuer verkaufen. Dann ist es für Dich besser, einen Positionierungs-Experten zu engagieren, der mit Dir zusammen an Deiner Positionierung arbeitet.

Aber auch, wenn Du einen Experten an Deiner Seite hast: Es schadet nie, wenn Du Dich auch unabhängig von ihm mit dem Thema beschäftigst.

Positionierung mit Coach

Kommen wir nun zu den Argumenten, warum Du Deine Positionierung besser gemeinsam mit einem Positionierungs-Experten erarbeiten solltest.

Warum überhaupt ein Coach?

Warum gibt es überhaupt Coaches? Warum können wir nicht alle unsere Probleme und Herausforderungen alleine lösen? Ich bin überzeugt: Es hat etwas mit dem Blickwinkel zu tun. Alleine sind wir oft gefangen in unserer tagtäglichen Welt. Wir sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Ein schöner Vergleich ist ein Labyrinth. Wenn wir drin sind, sehen wir nur Wände. Aus der Vogelperspektive können wir leicht erkennen, welcher Weg zum Ziel führt.

Beim Coaching geht es also nicht nur um Wissen und Know-how. Es geht darum, dass Dein Coach Dir eine andere Perspektive aufzeigen kann.

Was bedeutet das nun konkret, wenn Du Deine Positionierung finden willst?

Raus aus dem Tagesgeschäft

Ein Coach hilft Dir, aus dem Tagesgeschäft herauszukommen und in die Vogelperspektive Deiner Positionierung zu wechseln. Er hilft Dir, den Blick von dem täglichen "klein-klein" auf das große Ganze zu lenken. Denn wenn Du Dich bei der Arbeit an Deiner Positionierung von Deinen aktuellen Befindlichkeiten leiten lässt, wirst Du wichtige Aspekte übersehen.

Vielleicht ist Dir gerade ein Kunde so richtig auf den Keks gegangen. Oder Du hattest einen eher zufälligen einzelnen Erfolg in einer bestimmten Kundengruppe.

Ist das eine gute Basis, um die Zukunft Deines Unternehmens darauf aufzubauen?

Ein guter Positionierungs-Coach hilft Dir, aus dieser aktuellen Situation herauszukommen und den Blick auf die wichtigen und langfristigen Aspekte zu lenken.

Perspektivwechsel: Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung

Wir kennen das alle: Wenn wir lange in einer Situation drin stecken, ist unsere Wahrnehmung nicht mehr neutral. Wir werden betriebsblind.

Vielleicht halten wir unser Unternehmen für großartig und unsere Kunden sind nur ignorant, das zu erkennen oder zu würdigen. Oder wir erkennen wichtige Stärken nicht, weil wir uns darauf fokussieren, so zu sein wie die anderen. Oder wie wir meinen, dass wir als Unternehmer sein sollten.

Wenn Du einen Positionierungs-Experten mit an Bord holst, bringt er immer einen neutralen Blick mit. Und das zusätzlich zu seiner Expertise.

Ich erlebe oft in Positionierungs-Workshops, dass es mir leicht fällt, etwas zu entdecken, das ein Unternehmen oder eine Person von der Masse abhebt. Oft sind das Dinge, die meine Kunden vorher als nicht wichtig oder selbstverständlich betrachtet haben. Andererseits weiß ich von mir selbst, wie schwierig es für mich ist, an meiner eigenen Positionierung zu arbeiten. Know-how hin oder her, auch ich brauche dann Feedback von außen.

Daher weiß ich auch: Eine ehrliche Fremdwahrnehmung kann auch weh tun. Kritisches und direktes Feedback ist schwerer anzunehmen als Lob - egal wie gut und freundlich es verpackt ist. Mir hat einmal ein langjähriger Kunde gesagt, dass er mich gerade deshalb engagiert hat, weil ich als einziger ein kritisches Feedback zu seiner Geschäftsidee gegeben habe - diese Einstellung hat mich sehr beeindruckt.

Also: Der Perspektivwechsel kann schmerzhaft sein, ist aber ein wesentlicher Erfolgsfaktor auf dem Weg zu einer fokussierten Positionierung.

Ein Positionierungs-Experte führt Dich durch den Prozess

Ein guter Positioninierungs-Coach hält die Fäden in der Hand und führt Dich durch den Prozess. Er plant den Ablauf der Workshops und bereitet sich vor. Er achtet darauf, dass keine wichtigen Aspekte vergessen werden.

Und ein guter Positionierungs-Coach erkennt bei der Arbeit mit Dir, wo er die Schwerpunkte setzen muss und welche Facetten vielleicht für Deine Positionierung weniger relevant sind. Er nimmt Dir den Prozess ab damit Du Dich voll und ganz darauf konzentrieren kannst, was Dich und Dein Unternehmen besonders und einzigartig macht.

Dein Positionierungs-Coach stellt die richtigen Fragen

Positionierungs-Workshops haben viel damit zu tun, die richtigen Informationen aus dem Unternehmer heraus zu kitzeln - denn eine Positionierung ist bei einem inhabergeführten Unternehmen nur dann nachhaltig, wenn sie zum Unternehmer passt.

Darum wird Dir ein Positionierungs-Coach auch persönliche Fragen stellen - und keine Ruhe geben, bis sie offen und ehrlich beantwortet sind.

Ein guter Positionierungs-Coach weiß, wo er nachhaken und wo er den Finger in die Wunde legen muss - wo er vielleicht auch noch mal eine Frage umformulieren muss.

Ich habe zum Beispiel vor Jahren eine Ausbildung zum NLP-Practitioner gemacht und dabei das Meta-Modell der Sprache kennengelernt. Das hilft mir dabei zu erkennen, welche Antworten zu oberflächlich sind und ich noch nachhaken muss - und mit welchen Fragen ich zum Kern vordringen kann.

Ein Positionierungs-Experte sichert die Qualität Deiner Positionierung

Ein Positionierungs-Experte kann beurteilen, ob Deine Positionierung fokussiert und einzigartig ist. Er weiß, wann die Positionierung fertig ist. Das schützt Dich vor zwei großen Gefahren:

  1. Deine Positionierung ist zu oberflächlich und nicht einzigartig genug. Das kann leicht passieren, wenn Du zum Beispiel alleine eine Fragenkatalog durchgehst und nicht tief genug gehst.
  2. Deine Positionierung wird nie umgesetzt, weil sie nie fertig wird. Diese Gefahr besteht, wenn Du zu perfektionistisch bist. Es ist wichtig, dass Deine Positionierung einzigartig und fokussiert ist - aber auch hier gilt: Eine nicht ganz perfekte Positionierung, die umgesetzt wird, ist besser als die beste Positionierung, die in der Schublade liegen bleibt.

Mit Positionierungs-Coach ist die persönliche Verpflichtung größer

Einen guten Positionierungs-Experten gibt es nicht zum Schnäppchen-Preis. Das hatte ich am Anfang schon gesagt. Und ich hatte Dir noch einen weiteren Aspekt versprochen, warum das von Bedeutung ist.

Wir neigen dazu, etwas ernster zu nehmen, wenn dafür einen nennenswerten Betrag bezahlen.

Ob Du es nun Verpflichtung nennst, oder Commitment: Wenn Du einen Experten dafür bezahlst, mit Dir Deine Positionierung zu erarbeiten, wirst Du das Thema deutlich ernster nehmen, als wenn Du nichts dafür bezahlst.

Das klingt völlig banal. Diese Erfahrung habe ich aber immer wieder gemacht. Bei mir selbst und bei meinen Kunden.

Fazit

Wie sieht es bei Dir aus? Arbeitest Du alleine an Deiner Positionierung oder mit einem Coach?

Falls Du noch auf der Suche nach einem Positionierungs-Coach bist, sei nächste Woche wieder dabei. Dann zeige ich Dir, worauf Du achten solltest, wenn Du einen Positionierungs-Coach auswählst.

Bis dahin wünsche ich Dir viel Erfolg in Deinem Marketing.

Mehr SELDERS.TV